WENN DIE LAUTEN GERÄUSCHE VERKLINGEN 


Wenn die lauten Geräusche verklingen,

und die Stille ihr Kleid um mich legt,

spür‘ ich deutlich vernehmbar das Schwingen,

jenen Ton, der sich tief in mir regt.

 

Niemand anders als du bist die Quelle,

Gottes Atem, der alles belebt,

mich durchströmt, meinen Leib, meine Seele,

mein Verlangen zum Himmel erhebt.

 

Du gewährst mir, bei dir zu verweilen.

Du verstehst, wie bedürftig ich bin.

Du allein kannst mein Inneres heilen,

schenkst mir Hoffnung, Erfüllung und Sinn.

 

Der die Sehnsucht nach Frieden entzündet,

der den Weg der Gerechtigkeit weist,

der die Herzen in Liebe verbindet,

das bist du, Gottes heiliger Geist.